Was gibt es Schöneres, als gemeinsam mit seinem vierbeinigen Freund die wunderschöne Winterlandschaft auf Langlaufskiern zu genießen? In Tirol ist dies möglich!

Jeder Hundebesitzer, der auch gerne auf Langlaufskiern die Winterlandschaft erkundet, weiß, dass auf den meisten Loipen Hunde leider verboten sind. Tirol macht hier eine Ausnahme: in Seefeld in Tirol und in Pertisau am Achensee gibt es zwei spezielle Hundeloipen, die extra ausgewiesen sind. Hier können Herrchen und Frauchen ihre Bahnen ziehen, während die Fellnase nach Herzenslust im Schnee toben und sich auspowern darf. Auch ein paar Pfotenabdrücke in den Loipen machen hier nichts aus.

 

Foto: © Peer

 
Bitte denken Sie jedoch daran, dass Langlaufen auch für Ihren Hund „lang laufen“ bedeutet und einen Ausdauersport darstellt, und sorgen Sie daher für ausreichend Wasser und Pausen. Je nach Fellart Ihres vierbeinigen Freundes kann ein wärmender Hundemantel hilfreich sein, da es in den Talebenen sehr kalt werden kann. Auch die Pfoten Ihrer Fellnase werden im Schnee sehr beansprucht, sie können vor Beginn des Abenteuers gut mit Pfotenwachs oder einer Salbe geschützt werden. Auch sogenannte Booties – Pfotenschuhe – sind eine Lösung.

Ach ja, und bitte vergessen Sie nicht, auch beim Langlaufen die Hinterlassenschaften Ihres vierbeinigen Freundes einzusammeln.

Sport und Natur – und das noch dazu mit dem eigenen Vierbeiner – ein herrliches Erlebnis!

 
Hundeloipe Pertisau am Achensee
Streckenlänge: 1,1 km
Höhenunterschied: 15 m
Höchster Punkt: 960 m
Stile: skating/klassisch
Schwierigkeit: leicht

 
Lenerwiese-Hundeloipe Seefeld
Streckenlänge: 2,5 km
Höhenunterschied: 15 m
Höchster Punkt: 1.185 m
Stile: skating/klassisch
Schwierigkeit: leicht

1 Comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.