Besondere Erlebnisse in der winterlichen Natur Südtirols

Header-Bild: Ein besonderes Gefühl: Mit dem Hundeschlitten in verschneiter Natur, Foto: © AdobeStock

Zeit in der Natur zu verbringen, steht bestimmt auf der To-do-Liste aller, die ihren Winterurlaub in Südtirol planen. Je nach Vorlieben, zieht es dabei die einen auf die Skipisten und die anderen mit oder ohne Schneeschuhe auf die Wanderwege, zum Skitouren, Langlaufen, Rodeln oder Eislaufen.
Wer sich allerdings danach sehnt, sich der Natur auf eine ganz besondere Art und Weise noch ein Stück näher zu fühlen, sollte folgende Aktivitäten mit in die Urlaubsplanung aufnehmen.

  1. Den Tieren auf der Spur

    Die Wildtiere hinterlassen Spuren im Schnee. Foto: © Dolomites Val Gardena

    Nach einem Schneefall dauert es nicht lange, bis die ersten Spuren im Schnee zu erkennen sind. Eine weiße Winterlandschaft ermöglicht uns einen Einblick in die Tierwelt, die uns sonst verborgen bleiben würde. Die Spuren den Tieren korrekt zuzuordnen ist eine kleine Herausforderung, bei der ein Wanderführer gern behilflich ist.

    Infos zum Naturerlebnis Tierspuren:
    Tierspurensuche im Antholzertal
    Auf der Suche nach Wildspuren in Wolkenstein

  2. Hundeschlittenabenteuer in verschneiter Landschaft 

    Abenteuerliche Hundeschlittenfahrt im Langental. © Dolomites Val Gardena.

    Vom ersten Moment an, an dem die Hunde freudig loslaufen und den Schlitten nach sich ziehen, bis zum letzten Moment, wenn man die Hunde streicheln darf, ist eine Hundeschlittenfahrt in der winterlichen Landschaft ein Abenteuer. Dafür muss man nicht nach Skandinavien, Russland oder Kanada, sondern ganz einfach nach Gröden.

    Infos zum Naturerlebnis Hundeschlittenfahrt: Hundeschlittenabenteuer im Langental

  3. Winter-Sonnenaufgang auf dem Gipfel

    Foto: © Alex Filz

    Wer in den warmen Sommermonaten bereits einen Sonnenaufgang auf dem Berg erlebt hat, weiß um die magische Atmosphäre. Noch ruhiger ist die Stimmung im Winter, wenn die Landschaft unter einer dicken Schneedecke liegt. Und vielleicht ist dieser Moment in der dunklen Jahreszeit auch deshalb so besonders, weil die Sonnenstunden doch sehr viel rarer sind als im Sommer.

    Infos zum Naturerlebnis Sonnenaufgang: Sonnenaufgang auf dem Sattele im Sarntal

  4. Sternenführung auf Maseben im Vinschgau

    Der Sternenhimmel über Maseben. Foto: © Norbert Span

    Wem die Landschaft auf den irdischen Bergen nicht genügt, kann auf Maseben im Vinschgau jeden Freitag einen Blick in den nächtlichen Sternenhimmel werfen. Die Begegnung mit dem Kleinen und dem Großen Bär ist im Rahmen der Sternenführung ganz und gar nicht furchteinflößend. Eine warme Mahlzeit gibt es obendrauf.

    Weitere Infos: Sternenführung auf Maseben

  5. Biwak Camp Südtirol auf der Villanderer Alm

    Das Biwak Camp auf der Villanderer Alm bei Sonnenaufgang. Foto: © Matthias Hofer

    Der Natur sehr nah kommt, wer im Winter in einem Zelt übernachtet. Das von Bergführern betreute Biwak Camp Südtirol befindet sich auf der Villanderer und Latzfonser Alm, nahe der Stöfflhütte. Dort wird auch gegessen, das entschädigt mit Sicherheit für die etwas kälteren Bedingungen im Camp.

    Weitere Infos: Biwak Camp Südtirol

Vorheriger Beitrag: