7 Rodeltipps für Tirol und Südtirol

Header-Bild: © Peer

Alpenhauptkamm, Dolomiten oder Wetterstein? Wo der Winter daheim ist, lassen sich schöne Tage zwischen verschneiter Natur, geselliger Hütteneinkehr und schwungvoller Talfahrt auf der Rodel verbringen. Hier ein paar schöne Rodelpisten verschiedener Länge und Schwierigkeitsgrade für schöne Freizeitstunden in den Bergen.

  1. Leckfeldalm, Osttirol

    Foto: © Peer

    Der Weg hinauf von Sillian auf die Leckfeldalm verlangt doch etwas an Ausdauer: Sieben Kilometer und 850 Höhenmeter sind zu überwinden. Oben auf 1.900 m Meereshöhe warten frische Luft, (meistens) eine Menge Schnee und eine schöne Almhütte mit leckeren Gerichten auf die Rodler und Winterwanderer. Danach geht es schwungvoll die Piste am Nordhang des Karnischen Kammes hinab nach Sillian.

    Weitere Infos: Winterwanderung zur Leckfeldalm

  2. Fane Alm, Südtirol

    Foto: © Peer


    Die Rodelstrecke zur Fane Alm (gilt offiziell nicht als Rodelpiste) gehört nicht ohne Grund zu den Südtiroler Rodelhighlights: Das Almhüttendorf Fane ist einfach ein bezauberndes Ensemble, besonders im Winter. Drei urige Hütten bieten hier Speis und Trank. Die Strecke ist 3 km lang und es wechseln flache und steilere, gerade und kurvige Abschnitte bis hinunter zur Kurzkofelhütte. Rodelverleih: Ja (bei Kurzkofelhütte).

    Weitere Infos: Von Vals zur Fane Alm

  3. Aschenbrenner, Tirol

    Foto: © Peer


    Die 5 km lange Rodelbahn führt vom Stadtrand von Kufstein hinauf zu einer Anhöhe am Rande des Kaisergebirges, wo sich das Berghaus Aschenbrenner befindet. Etwa 2 Stunden Zeit benötigt man für die Strecke mit 640 Höhenmetern. Im Berghaus kann man sich Tourenrodeln leihen. Rodelbahn und Berghaus Aschenbrenner sind an Montagen geschlossen!

    Weitere Infos: Winterwanderweg und Rodelbahn Kufsteiner Stadtberg

  4. Munt da Rina, Südtirol

    Foto: © Peer


    Vom Parkplatz bei den Sportanlagen oberhalb von Welschellen (Rina) im Gadertal führt der Forstweg durch den Wald nach 6 Kehren auf die fast 2.000 m hoch gelegene Almhütte Munt da Rina (Einkehrmöglichkeit). Die 3,5 km Strecke mit 450 Höhenmetern ist in etwa 90 MInuten geschafft. Rodelverleih: Nein.

    Weitere Infos: Weg und Rodelpiste Munt da Rina

  5. Wettersteinhütte, Tirol

    Foto: © Peer


    Vom Parkplatz im Gaistal bei Leutasch geht es die 4,3 km lange Strecke hinauf zur urigen Wettersteinhütte auf über 1.700 m Meereshöhe. Nach etwas weniger als 2 Stunden ist das Ziel erreicht. Die Abfahrt ist aufgrund steiler Stellen, scharfer Kurven und Eisgefahr als schwierig klassifiziert. Rodelverleih: Ja.

    Weitere Infos: Winterwanderung und Rodelbahn Wettersteinhütte

  6. Molignon, Südtirol

    Foto: © Peer


    Auf der Seiser Alm liegt die Mahlknechthütte in einer idyllischen Lage, etwas abseits der Pisten des Skigebiets bei Saltria, wo der Aufstieg beginnt. 4,2 km Strecke, 390 Höhenmeter und 90 Minuten Gehzeit sind die Eckdaten dieser Rodelpiste. Beglückt wird man hier auch mit der fantastischen Aussicht auf die Dolomiten. Rodelverleih: Ja.

    Weitere Infos: Winterwanderung und Rodelbahn Molignon

  7. Juifenalm, Tirol

    Foto: © Peer


    An der Straße zwischen Juifenau und Praxmar bei Gries im Sellrain befindet sich der Parkplatz, von dem die Rodelpiste hinauf zum Almgasthaus Juifenalm beginnt. 2 Stunden benötigt man für den knapp 5 km langen Aufstieg mit 600 Höhenmetern. Die Tour liegt in einer recht schneesicheren Höhenlage zwischen 1400 und 2000 m. Kein Rodelverleih.

    Weitere Infos: Winterwanderung und Rodelbahn Juifenalm

    Vorheriger Beitrag:

    Nächster Beitrag: