In Südtirols Westen gibt es hunderte von alten Bewässerungskanälen, Waale genannt (von aqvalis – Wasserweg). Diesen Wasserläufen entlang ziehen sich schöne Spazierwege durch die Landschaft, die so genannten Waalwege. Ursprünglich nur zur Wartung der Waale erbaut, sind sie heute eine echte Attraktion für die Light-Version der beliebtesten Outdoor-Aktivität „Wandern“ – besonders im Frühjahr und Herbst. Damit jeder den „passenden“ Weg findet, haben wir hier eine Auswahl der schönsten Waale für den Frühlingsbeginn zusammengestellt.

  1. Brandis Waalweg in Lana

     

    Zwei gemütliche Stunden Gehzeit, Einkehrmöglichkeit bei der Waalrast, blühende Obstgärten und ein Wasserfall am Wegende – das bietet der Brandis-Waalweg. In Waalnähe in Niederlana gibt es die Möglichkeit, das Südtiroler Obstbaumuseum zu besuchen (MO-SA).

    Beste Zeit: Mitte – Ende April (Obstblüte).

    > Weitere Infos zum Brandis-Waalweg in Lana

  2. Kuenser Waalweg

     

    Diese Rundwanderung bei den Waalen von Kuens kommt auf immerhin 250 Höhenmeter und etwa 2,5 Stunden Gehzeit. Sie verläuft Großteils durch den Laub- und Mischwald des unteren Spronser Tales. Start und Ziel am Gasthof Ungericht oberhalb von Kuens.

    Beste Zeit: April – Mai.

    > Weitere Infos zum Kuenser Waalweg

  3. Schenner Waalweg

     

    Schöne Aussichten auf Kuens, Riffian, Dorf Tirol und Meran kann man bei der Waalweg-Wanderung von Verdins bis ins Naiftal erleben. 50% Wald, 50% Feld und 100% Waal gibt es auf 8 km Strecke und rund 210 Höhenmetern (bergauf).

    Beste Zeit: Mitte – Ende April (Obstblüte).

    > Weitere Infos zum Waalweg Schenna

  4. Ilswaal und Zaalwaal

     

    Der Vinschgau mit seinem ariden Klima gilt als „Waalheimat“ – kaum irgendwo in den Alpen gibt es so viel Bedarf an Bewässerung wie am Vinschgauer Sonnenberg. Zu den beliebtesten Waalwegen gehören Ilswaal und Zaalwaal bei Schlanders – mit dem kunsthistorischen Highlight der St.-Ägidius-Kapelle.

    Beste Zeit: Ende April bis Mitte Mai (Obstblüte).

    > Weitere Infos zum Ilswaal und Zaalwaal im Vinschgau

  5. Maiser Waalweg

     

    Von Obermais in Meran bis nach Saltaus im Passeiertal kann man dem Maiser Waal folgen. Vom Stadtrand zu den Auen der Passer gibt es viel Abwechslung an der 8 km langen Strecke mit – immerhin – 270 Höhenmetern.

    Beste Zeit: Mitte April bis Anfang Mai (Obstblüte).

    > Weitere Infos zum Maiser Waalweg

  6. Marlinger Waalweg

     

    Die Felder von Marling, Tscherms und Lana nähren sich aus dem Wasser des Marlinger Waals, der unterhalb der Töll beginnt und (mit Abstieg nach Lana) rund 11 km lang ist. Die Landschaft wechselt von Wald zu Obst- und Weingärten und man kann die Aussicht auf Meran und Umgebung genießen. Übrigens: Ein 2 km langer Abschnitt des Marlinger Waalweges ist als Wandererlebnispfad gekennzeichnet. Wanderer können hier Interessantes über den Lebensraum Wald erfahren, den Klang von unterschiedlichen Gesteinsarten erleben oder die Jahresringe eines Kastanienbaumes ertasten. Direkt am Waalweg liegt der Eichhörnchenweg, ein Highlight für Kinder.

    Beste Zeit: Mitte April bis Ende Mai.

    > Weitere Infos zum Marlinger Waalweg

  7. Algunder Waalweg

     

    Für uns das Waalweg-Highlight par excellence: Von Meran ausgehend erreicht man über die beliebte Tappeinerpromenade den Ort Gratsch, wo der aussichtsreiche Algunder Waalweg am Waldrand und durch die Weinlandschaft bis zur Töll führt. Verschiedene Einkehrmöglichkeiten direkt am Weg laden zum Entspannen an der Sonne ein.

    Beste Zeit: Mitte April bis Ende Mai.

    > Weitere Infos zum Algunder Waalweg und zum Tappeinerweg

Viel Spaß unterwegs!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.